Innovative Finanzierung von Pensionszusagen

ASSET FUNDING - Zeitgemäße Finanzierung von Pensionsverpflichtungen

Wesentliche Vorteile einer Pensionszusage:

  • Hohe Flexibilität bei Gestaltung und Ausfinanzierung
  • Steuerstundungseffekt durch Rückstellungsbildung

Pensionszusage ist der meist verbreitete Durchführungsweg

Die unmittelbare Pensionszusage ist unabhängig von der Größe des Unternehmens immer noch der am häufigsten genutzte Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung. Große und mittelständische Unternehmen versorgen ihre Mitarbeiter seit vielen Jahrzehnten über diesen Durchführungsweg.
Gerade Geschäftsführer und Vorstände nutzen die Pensionszusage zum Aufbau ihrer Altersversorgung und zur Absicherung ihrer Familien.

Risiken und Probleme einer Pensionszusage

Bei der Einrichtung der Pensionszusagen wurde dem eigentlichen Versorgungscharakter nicht selten zu wenig Aufmerksamkeit entgegengebracht. Oft stand die Rückstellungsbildung mit entsprechender Gewinnminderung und Steuerstundung im Vordergrund.
Die stetig steigende Lebenserwartung und die deutliche Absenkung der Verzinsung von Rückdeckungsversicherungen führen zu erheblichen Deckungslücken bei der Ausfinanzierung dieser Pensionverpflichtungen. 
Bei rund 90% aller Pensionszusagen führt dies zu einem Nachfinanzierungsbedarf von bis zu 70% des erforderlichen Versorgungsvermögens.
Diese Deckungslücken behindern einen möglichen Unternehmensverkauf oder die Nachfolgeplanung erheblich. Denn der Käufer bzw. Nachfolger wird in der Regel nicht bereit sein die Pensionszusage zu übernehmen, wenn keine ausreichende Rückdeckung vorhanden ist.
Durch die Einführung des Bilanzmodernisierungsgesetzes (BilMoG) zum 01.01.2010 haben sich diese Deckungslücken in der Handelsbilanz deutlich erhöht und führen zu einer weiteren Verschlechterung der Bilanzkennzahlen.


Auswirkungen auf die Bewertung von Pensionsverpflichtungen

  • Deutliche Erhöhung der Pensionsrückstellung in der Handelsbilanz
  • Die Erhöhung kann je nach Zusageart zwischen 16% und 65% liegen!

Das Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMoG)

Pensionsverpflichtungen sind seit dem Bilanzjahr 2010 in der Handelsbilanz mit dem nach kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrag anzusetzen.

Bei der Ermittlung soll ein realistischer Marktzinssatz verwendet werden.

Feststellung des Zinses durch die Deutsche Bundesbank (Rechtsverordnung), aktuell 3,39% (08/2018), die Prognose für 2022 liegt bei 1,70%.

Zusätzlich müssen auch zukünftige Gehalts- und Rententrends berücksichtigt werden.

Einführung einer Saldierungspflicht für Rückdeckungsvermögen:

Saldierungspflicht für Vermögen, das ausschließlich der Erfüllung von Schulden aus Verpflichtungen gegenüber Arbeitnehmern dient und dem Zugriff anderer Gläubiger entzogen ist (verpfändetes Rückdeckungsvermögen).

Bei entsprechenden Deckungsmitteln ist durch die Saldierung eine Verbesserung der Bilanzkennzahlen möglich (Bilanzverkürzung)!

Die Lösung: Asset Funding – Zeitgemäße Finanzierung von Pensionsverpflichtungen

Unter Asset Funding versteht man die zeitgemäße und innovative Rückdeckung von Pensionsverpflichtungen durch verschiedene geeignete Anlageformen im Betriebsvermögen.

Der Grundgedanke der innovativen Rückdeckung ist dabei eine breite Risikostreuung.

Die Motive für das Asset Funding:


 Funktionsweise des Asset Funding:

Funktionsweise des Asset Funding

Die wesentlichen Vorteile des Asset Funding:

Ihre Anforderungen benötigen spezielle Lösungen

Innovative Finanzierung von Pensionszusagen

INOVIS Chef-Rente
Zeitgemäße
Geschäftsführer-Versorgung

mehr

Innovative Finanzierung von Pensionszusagen

Innovative
Finanzierung von
Pensionszusagen

mehr

Innovative Finanzierung von Pensionszusagen

Auslagerung
von
Pensionszusagen

mehr